Studentenkneipen im Check – Teil 3

Studentenkneipen im Check – Teil 3

Im dritten Teil unserer Reihe „Studentenkneipen im Check“ sagen wir dir, wo es sich in Leipzig, Regensburg, Bremen, Düsseldorf und Hannover gut weggehen lässt.

Leipzig: Ilses Erika

Im Süden von Leipzig liegt das Tanzcafé Ilses Erika, ein Hybrid aus Bar und Club. Egal ob du über den Sinn des Lebens philosophieren willst oder Lust auf Tanzen hast, die Leipziger Kellerbar bietet beides. Musikalisch werden von House bis Indie viele Wünsche erfüllt und auch die Preise sind studentenfreundlich. Das hat sich mittlerweile herumgesprochen, sodass es am Wochenende relativ eng werden kann. Besonders im Sommer, wenn der hauseigene Biergarten seine Pforten öffnet.

Regensburg: Klappe

Der Name der Kultkneipe Klappe führt auf ein Kino zurück, das sich vorher in den Räumlichkeiten der Bar befand. Die Spuren davon lassen sich auch heute noch anhand der Einrichtung, zum Beispiel in Form von alten Kinosesseln und Filmplakaten erkennen. Aber die Klappe ist mehr als nur ein umfunktioniertes Kino. Bürgerliche Küche und eine breite Getränkeauswahl mit vielen Sonderaktionen lassen sich auch bei schmalem Studentenbudget finanzieren. Wer will, kann sich zudem noch am Kickertisch austoben, an dem regelmäßig kleine Turniere organisiert werden.

Bremen: Oililio

Das Oililio vereint den rustikalen Charme einer Kneipe mit dem Chic einer Szenebar. Das Besondere am Oililio ist aber sein Eventkalender: Unzählige Angebote von Kicker und Dart über Tatort und Bundesliga im Rudelgucken bis hin zu Konzerten und Themenabenden machen aus der gemütlichen Studikneipe einen kleinen Freizeitpark, in dem wohl jeder etwas für sich findet. Besonders empfehlenswert ist es, Donnerstagabends zu kommen. Dann ist Studentenabend mit äußerst günstigen Angeboten.

Düsseldorf: Kürzer

Wer keine Lust hat, mit diversen Junggesellenabschieden zu Musik von Mickie Krause und Co. zu tanzen, sollte das Kürzer in einer Seitenstraße der legendären Altstadt aufsuchen. Die Kneipe ist eine Mischung aus Studentenkneipe und Brauhaus. Dementsprechend gibt es im Kürzer ein selbstgebrautes Altbier, das tagsüber im hinteren Teil des Gastraumes gebraut wird. Bei diesem Ambiente wundert es wenig, dass das Kürzer auch unter Woche meist bis auf den letzten Platz besetzt ist.

Hannover: Extrakt

Gemälde aus Erdnussflips und ein Raumschiff, das von der Decke hängt. Zugegeben, das Ambiente der Kneipe Extrakt in der Nordstadt von Hannover ist ein wenig gewöhnungsbedürftig. Das gilt jedoch glücklicherweise nicht für die Preise: Sechs Euro für einen Burger sind unschlagbar und auch Bier und Cocktails sind günstig. Einziger Wermutstropfen: Mit knapp 30 Sitzplätzen wird es in der urigen Kneipe schnell kuschelig.

 
0 Kudos
Halten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.