Studentenfutter: Limonaden selber machen

Studentenfutter: Limonaden selber machen

Irgendwann kommt der Sommer. Also hoffentlich. Und für diesen Fall haben wir dir ein paar Rezepte für Limonaden herausgesucht, damit ein paar Alternativen zu Cola und Co. hast.

Himbeer-Limonade

Was du brauchst:

  • 350 g Himbeeren
  • 250 ml Zitronensaft
  • 100 ml Wasser
  • 100 g Zucker
  • 100 ml Honig
  • 1 l sprudelndes Wasser

Und so geht’s:

Püriere die Himbeeren und gieße die Masse danach durch ein Sieb in eine Schüssel. Vermische in einem anderen Gefäß das Wasser und den Zucker, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Vermenge die Flüssigkeit anschließend mit dem Honig, um danach das Himbeerpüree sowie den Zitronensaft hinzuzufügen. Zuletzt füllst du das Getränk mit dem Sprudelwasser auf.

 

Zitronen-Mango-Limonade

Was du brauchst:

  • 1 Mango
  • 6 Zitronen
  • 500 ml Wasser
  • 9 EL Zucker
  • Salz
  • Mineralwasser

Und so geht’s:

Schäle die Mango und schneide sie in kleine Stücke, danach presst du die Zitronen aus. Bring anschließend das Wasser und den Zucker und ständigem Rühren zum Kochen und lass es danach für circa 15 bis 20 Minuten bei niedriger Stufe köcheln. Füge anschließend den Zitronensaft, die Mangostücke und eine Prise Salz hinzu, schalte den Herd aus und lass die Flüssigkeit nach kurzem Umrühren circa zehn Minuten ziehen. Püriere nach Abkühlen die Masse und lass sie einmal durch ein Sieb laufen, bevor du sie in eine Flasche füllst. Die einzelnen Getränke bereitest du zu, indem du ein Glas halb mit dem Saft und halb mit Mineralwasser befüllst.

 

Wassermelonen-Limonade

Was du brauchst:

  • 900 g Wassermelone, gewürfelt
  • 1 l Wasser
  • 750 ml Zitronensaft
  • 150 g Zucker

Und so geht’s:

Püriere die Wassermelone und gieße sie durch ein Sieb in eine Schüssel. Verrühre in einem anderen Gefäß das Wasser, den Zitronensaft sowie den Zucker so lange miteinander, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Zuletzt gibst du das Wassermelonen-Püree hinzu.

 

Cheers! 🙂

 
0 Kudos
Halten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.