Studentenfutter – außergewöhnliche Burgerrezepte

Studentenfutter – außergewöhnliche Burgerrezepte

Burger erleben aktuell eine kleine Renaissance: Als alternative zu ranzigem Fleisch zwischen zwei labbrigen Brötchenhälften vom Imbiss gibt es mittlerweile unzählige kreative Varianten, einen Burger zu machen. Drei davon stellen wir dir hier vor.

 

Hähnchen-Burger

Was du brauchst:

  • 60 g fettarmer griechischer Joghurt
  • 1 TL Weißweinessig
  • ½ TL Zucker
  • ½ rote Zwiebel
  • 1 reife Avocado
  • 110 g Salatgurke
  • 25 g Portobello-Pilze
  • 60 g Edamame, geschält
  • 2 Knoblauchzehen
  • 170 Hähnchenbrustfilet
  • 2 EL Sojasauce
  • ¼ TL Cayenne Pfeffer
  • 1 EL Olivenöl
  • 4 Vollkornbrötchen
  • Salatblätter

Und so geht’s:

Heize den Backofen auf 200 Grad vor und verrühre Joghurt, Essig und Zucker miteinander. Zerhacke ein Viertel Zwiebel und schneide die Gurke in dünne Scheiben. Dann zerschneidest du die Avocado in circa 2,5 Zentimeter große Würfel schneiden rührst alles in die Joghurt-Sauce. Zerkleinere anschließend die Portobello-Pilze, die Edamame, den Knoblauch und die restliche Zwiebel. Das Hähnchenbrustfilet schneidest du in große Stücke und pürierst diese mit der Sojasauce, dem zerkleinerten Gemüse und dem Cayenne Pfeffer in einer Küchenmaschine, bis sich alle Zutaten zu einer Masse verbunden haben. Anschließend formst du daraus vier gleichgroße Buletten, die du mit etwas Öl in einer Pfanne erhitzt, bis sie braun sind. Dann gibst du sie für circa 15 Minuten in den Ofen. Zuletzt schneidest du die Brötchen in zwei Hälften und belegst sie dann mit Salat und den Buletten und gibst die Joghurt-Sauce hinzu.

 

Veganer Linsen-Burger

Was du brauchst:

  • 3 EL Senf
  • 3 EL Ahornsirup
  • 1 Prise Curry
  • 200 g ungekochte Linsen
  • 50 g Rosinen
  • 100 g Brotkrumen
  • 50 g zermahlene Walnüsse
  • Salz

Und so geht’s:

Vermische Senf, Ahornsirup und Curry für die Senfsauce. Koche die Linsen und vermische sie mit den Rosinen und Walnüssen. Gib dann die Brotkrumen hinzu und lasse es circa zehn Minuten stehen. Zum Schluss formst du daraus Buletten, backst sie bei 200 Grad im Ofen und legst sie anschließend zwischen zwei Brötchenhälften und gibst die Sauce hinzu.

 

Tomami-Burger

Was du brauchst:

  • 400 g Rinderhackfleisch
  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 Chili, fein gehackt
  • Salz, Pfeffer
  • Öl
  • Salatblätter
  • 1/3 Salatgurke
  • 2 große Fleischtomaten
  • Tzatziki

Und so geht’s:

Vermenge das Hackfleisch, die Zwiebeln und das Chili miteinander und würze es mit Salz und Pfeffer. Forme daraus Buletten und brate diese mit etwas Öl in einer Pfanne. Schneide die Gurke in dünne Scheiben. Halbiere die Tomaten und hole mit einem Löffel das Fruchtfleisch heraus. Bestreiche beide Hälften der Tomaten mit Tzatziki und belege die untere Hälfte mit den gebratenen Buletten, dem Salat und den Gurkenscheiben und setze die obere Hälfte darauf.

 
0 Kudos
Halten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.