Pendeln mit dem Airbus

Pendeln mit dem Airbus

Ein britischer Student pendelt zwischen Danzig und London, weil es trotz Flugkosten billiger ist, als in London zu wohnen. Wir haben durchgerechnet, ob sich das auch für deutsche Studis lohnen würde.

Wenn Jonathan Davey zu Universität will, begibt er sich auf eine kleine Weltreise. Früh morgens steigt er in einen Zug in Danzig in Richtung Flughafen, fliegt von dort aus nach London und fährt dann noch einmal über zwei Stunden mit Bus und Bahn zur Londoner Universität. Insgesamt fünfeinhalb Stunden Reise liegen zwischen dem Danziger Hostel, in dem der britische Student wohnt, und seiner Uni. Doch es lohnt sich. Trotz der weiten Wege zahlt Jonathan weniger Geld, als wenn er in London wohnen würde, wo die Mieten für viele Studenten schier unbezahlbar sind. Selbst eine Unterkunft im Wohnheim kostet dort 685 Euro.

Die Idee entstand zufällig, als Jonathan vor Beginn seines Studiums durch Europa reiste. Nachdem er verschiedene Städte auf Basis von Flugverbindungen und Preisen verglichen hatte, entschied er sich schlussendlich für Danzig. 6,50 Euro zahlt er pro Nacht im Hostel, ein Flug kostet 45 Euro. Von Mittwoch bis Freitag bleibt er in London, wo er auf der Couch von Freunden – zu seinem Glück – kostenlos übernachten kann. Dann geht es wieder zurück nach Polen. Angetan von dieser Idee wollten wir wissen, ob sich das auch für deutsche Studenten lohnen könnte, und haben das einmal durchgerechnet.

Studieren in München – Wohnen in Belgrad: Lohnt sich das?

Deutschlands Spitzenreiter in puncto teurer Miete ist ganz klar München. 543 Euro zahlt ein Studi in der bayerischen Landeshauptstadt für ein WG-Zimmer im Durchschnitt, wodurch sich das Pendeln hier am meisten lohnt. Als Zweitwohnsitz für unsere Rechnung haben wir uns für Belgrad entschieden. Die serbische Hauptstadt ist eine dynamische Metropole mit äußerst geringen Lebenshaltungskosten.

Eine ungarische Billigfluglinie fliegt Belgrad regelmäßig an. Als Stammkunden zahlst du für einen Flug im Schnitt 30 Euro (nur mit Handgepäck), sofern du lang genug im Voraus buchst. Leider fliegt die Airline nicht direkt nach München, sondern in das circa 100 Kilometer entfernte Memmingen, von wo aus der Transfer nach München elf Euro pro Fahrt kostet. In Belgrad ist der Transfer wesentlich günstiger: Nur 75 Cent kostet der Weg zwischen Flughafen und Innenstadt und auch ein Bett in einem Hostel ist mit fünf Euro pro Nacht äußerst günstig.

Unsere Rechnung für einen Monat:

  • 8 Flüge a 30 Euro: 240 Euro
  • 8 Transferfahrten München a 11 Euro: 88 Euro
  • 8 Transferfahrten Belgrad a 75 Cent: 6 Euro
  • 16 Nächte im Hostel a 5 Euro: 80 Euro

Gesamtkosten: 414 Euro

Im Vergleich zum durchschnittlichen Mietpreis in München sparst du als Airbus-Pendler in Belgrad stolze 129 Euro pro Monat. In unserer Rechnung sind wir davon ausgegangen, dass du wie Jonathan kostenlos bei Freuden in München unterkommen kannst. Aber selbst dann, wenn du deinen Freunden fürs Couchsurfing fünf Euro pro Nacht zahlen würdest, könntest du noch Geld sparen. Große Kontra-Argumente bleiben der hohe zeitliche Aufwand, die fehlende Privatsphäre im Hostel und der große biologische Fußabdruck, den die Flüge verursachen.

Doch auch wenn unsere Rechnung nur hypothetisch ist, zeigt sie noch einmal deutlich ein bereits bekanntest Problem auf: In vielen Großstädten werden Mietpreise immer teurer, was besonders für Studenten mit wenig Einkommen zunehmend schwerer zu bewältigen wird.

 
4 Kudos
Halten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.