DIY – Wanddeko

DIY – Wanddeko

Zum neuen Jahr starten wir mit ein paar selbst gemachten Alternativen zur üblichen Wanddeko in Form von VW-Bus, Affenbild und der aktuellen Ikea-Bilder-Kollektion, die in fast jeder WG an der Wand hängen.

Rad-Pinnwand

Was du brauchst:

  • 1 altes Rad mit Speichen
  • Wäscheklammern
  • Dübel und Schraube
  • Ggf. Farbe

Und so geht’s:

Teste, bevor du bohrst, ob die Schraube durch die Mitte des Rades passt. Nachdem der Dübel in der Wand ist, kannst du das Rad mit der Schraube an der Wand befestigen. Bei Bedarf kannst du davor das Rad noch bemalen. Nun kannst du mit Hilfe von Wäscheklammern Bilder, Notizen und was auch immer dir sonst noch einfällt an den Speichen befestigen.

Kabel-Skyline

Was du brauchst:

  • 1 langes Kabel
  • Kabelklammern (gibt es im Baumarkt)
  • Bleistift

Und so geht’s:

Um ein sinnvolles Bild herstellen zu können, benötigst du ein sehr langes Kabel. Bevor du die Kabelklammern an der Wand befestigst, solltest du testen, ob dein Wunschgemälde und das Kabel überhaupt miteinander harmonieren und anschließend die Stellen für die Klammern markieren. Bring danach die Kabelklammern und befestige das Kabel daran. Natürlich muss es nicht nur eine Skyline sein, deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Jedoch bietet sich das Motiv aufgrund seines verhältnismäßig einfachen und geradlinigen Verlaufs an.

Nagel-Gemälde

Was du brauchst:

  • Nägel
  • Faden
  • Bleistift

Und so geht’s:

Auch hier empfiehlt es sich, das Motiv vorher mit einem Bleistift an der Wand vorzuzeichnen, bevor du die Nägel in die Wand schlägst. Damit das Motiv später deutlich zu erkennen ist, sollten die Abstände zwischen den einzelnen Nägeln nicht zu groß sein. Sobald

du die Nägel in die Wand geschlagen hast, verbindest du sie kreuz und quer mit dem Faden, bis innerhalb der Form ein dichtes Netz entsteht.

 
3 Kudos
Halten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.